Startseite Kontakt Impressum
Projekte
 

Ein-STEP

Mit einer Teilnahme an dem Einführungsprojekt Ein-STEP (Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation) werden Sie zu den ersten Einrichtungen gehören, die ihr Dokumentationssystem auf das Strukturmodell umstellen. Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen zum Ablauf des Einführungsprojekts, zu den Voraussetzungen und Erwartungen an die Teilnehmer.

Grundlage: Bundesweite Implementierungsstrategie

Für die Einführung des Strukturmodells wurde unter Mitwirkung aller relevanten Instanzen eine bundesweite Implementierungsstrategie erstellt, die Sie auf der Internetseite des Pflegebevollmächtigten (http://www.patientenbeauftragter.de/index.php/2-uncategorised/32-downloads-zum-neuen-strukturmodell-version-1-0) herunterladen können. Für die Umsetzung dieser Strategie wurde im Auftrag des Pflegebevollmächtigten durch das IGES Institut in Berlin das Projektbüro Ein-STEP eingerichtet.

Das Projektbüro ist für die zentrale Koordination und Steuerung der bundesweit angelegten Aktivitäten zur Einführung des Strukturmodells verantwortlich. Es arbeitet u.a. eng mit den Verbänden der Pflegebranche zusammen, die im Rahmen der Implementierungsstrategie für die Verbreitung in der Fläche zuständig sind. Die zentrale Projektsteuerung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa).

Unterstützung der teilnehmenden Pflegeeinrichtungen durch die Verbände

Die Verbände stellen qualifiziertes Personal als Multiplikatoren zur Verfügung, die die teilnehmenden Pflegeeinrichtungen bei der praktischen Umsetzung unterstützen und beraten. Diese Multiplikatoren werden von Mitte März bis Ende Mai 2015 durch das Projektbüro geschult.

Bei einer Teilnahme am Einführungsprojekt sind die Multiplikatoren Ihres Verbandes für Sie vor Ort Ihr direkter Ansprechpartner zu inhaltlichen und organisatorischen Fragen sowie für die Schulung Ihrer Einrichtung.