Startseite Kontakt Impressum
Projekte
 

Dialog Zukunft Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 03.Juni 2012 die Teilnehmer des Online-Bürgerdialogs empfangen. Anstelle der geplanten 90 Minuten nahm sich die Kanzlerin gute zwei Stunden lang Zeit für die Bürgerinnen und Bürger. Jeder konnte der Bundeskanzlerin seinen Vorschlag persönlich vorstellen und mit ihr dazu ins Gespräch kommen. Die bunte Themenpalette brachte nicht nur eine lebhafte Diskussionen, sondern auch erste konkrete Schritte mit sich.

Mit seinem Vorschlag zur Novellierung des Altenpflegegesetzes möchte Jürgen Fuchs den demografischen Wandel stärker in die Mitte der Gesellschaft rücken. Sein Vorschlag wurde von den Experten ausgewählt, da die Frage des gesellschaftlichen Umgangs mit Alter und Altern auch im Expertendialog ein wichtiges Thema war. Kritik übte Herr Fuchs an den uneinheitlichen Ausbildungsstrukturen in den Ländern. Dies erzeuge eine hohe Abbrecherquote. Kanzlerin Merkel sagte ihm zu, das Thema mit den Ministerpräsidenten zu besprechen. „Würdevolles Sterben ist nach wie vor ein Tabuthema“ stellt Dr. Birgit Weihrauch fest. Ihr Vorschlag steht im unmittelbaren Zusammenhang mit der im Herbst 2010 veröffentlichten Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen. Der Einsatz für eine bessere Hospiz- und Palliativversorgung fand ein offenes Ohr bei der Bundeskanzlerin. Hier sei eine nationale Strategie erforderlich, stimmte Angela Merkel zu, und ergänztewer aktive Sterbehilfe nicht wolle – und sie wolle sie nicht – der müsse für die Menschen da sein.

Quelle: https://www.dialog-ueber-deutschland.de

undefined